BAföG und Arbeit

Du bekommst BAföG und möchtest Dir trotzdem etwas dazuverdienen? Wir zeigen Dir, was Du alles beachten solltest. Bitte denke daran, dass diese Angaben immer von Deiner persönlichen Situation abhängen. Wir können deshalb nur einen Überblick geben und keine Gewähr übernehmen.

Wie viel Geld darf ich mir dazuverdienen, ohne dass mein BAföG gekürzt wird? Relevant ist Dein Einkommen im Bewilligungszeitraum. Sofern du abhängig beschäftigst bist (also nicht selbstständig), darfst Du ab dem 1. August 2016 im Jahr 5400 Euro (brutto) dazuverdienen. Auf den Monat heruntergerechnet sind das im Durchschnitt 450 Euro. Es ist außerdem aus weiteren Gründen ratsam, den Betrag von durchschnittlich 450 Euro pro Monat nicht zu überschreiten (Rentenversicherungspflicht und Familienversicherung bei der Krankenversicherung).

Als Einkommen zählt übrigens nicht nur Deine Lohnzahlungen von Arbeitgebern, hierzu können gegebenenfalls auch Stipendien und andere Förderungen gerechnet werden. Im Internet findest Du zahlreiche BAföG-Rechner, die Dir einen auf Deine Situation angepassten Überblick bieten.